Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles



Die Karikatur bringt es auf den Punkt  

Hip Kurier vom 20.09.14

Hermann Kratzer


Seiteninhalt

Mittelstand - das Rückgrat unserer Wirtschaft

Hermann Kratzer zu Besuch bei der mittelständischen Firma Gentner in Barthelmessaurach

Barthelmessaurach 26.03.2013 - "Der Mittelstand bildet nach wie vor das Rückgrat unserer Wirtschaft. Dank seiner Stärke, seinen Innovationen und Flexibilität war und ist es Deutschland möglich, auf dem Weltmarkt eine führende Rolle einzunehmen und sich zu behaupten. Viel zu oft werden jedoch gerade unsere mittelständischen Betriebe von der großen Politik übersehen und vernachlässigt. Das hat sich erst wieder eklatant in der letzten Krise gezeigt, in der der Mittelstand große Probleme hatte, dringend benötigte Finanzmittel zu bekommen. Hier gilt es entsprechende Akzente zu setzen und die Betriebe gezielt zu unterstützen." So äußerte sich Hermann Kratzer bei der Besichtigung der Firma Gentner.

Beim Besuch des Unternehmens Gentner, Zulieferer für Sicherheitskomponenten in der Automobilindustrie in Barthelmessaurach, konnte ich mir als Landtagskandidat der Freien Wähler für den Landkreis Roth, zusammen mit dem Landesvorsitzenden Hubert Aiwanger, unserem Fraktionsvorsitzenden im Kreistag, Michael Pfeiffer, unserer Geschäftsführerin, Isolde Krahle und Michael Greiner, Beisitzer des Kreisverbandes, die Firma Gentner in Barthelmessaurach ein entsprechendes Bild machen.

Das hoch innovative Unternehmen, mit einem hohen Qualitätsbewusstsein, präsentierte eindrucksvoll seine Leistungsstärken. Voll automatisierte Teilefertigung, moderne Handlingsysteme und Fertigungsverfahren ermöglichen technisch wie auch optisch hochwertige Produkte. Auf zwei Standorten werden so Kunststoffteile für die Kfz-Branche hergestellt.

Umweltdenken und entsprechendes Handeln sind in diesem Unternehmen keine Lippenbekenntnisse. Mit der Abwärme, die bei dem Herstellungsprozess entsteht, werden die Unternehmensräume umweltschonend mit Wärme versorgt.

"Die Firma Gentner ist ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig es ist, dass wir einen Mittelstand besitzen, der auch in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten bestehen kann. Das gelingt aber nur mit hoch qualifiziertem und motiviertem Personal. Hermann Kratzer ist auch davon beeindruckt, dass die Fachkräfte durch eingene Auszubildenden gebildet werden. Gerade diese Fähigkeiten des Mittelstandes müssen von der Politik gefördert und entsprechend honoriert werden. So wie die Firmen ständig mit den immer neuen Herausforderungen fertig werden müssen, so muss die Politik auch für jede neue Herausforderung die entsprechende Basis garantieren." So Hermann Kratzer im Gespräch mit der Betriebsführung.

Die Betriebspräsentation und Besichtigung übernahmen die beiden Geschäftsführer Andreas Kellner und seine Schwester Simone Kellner-Fricke.

Zum Seitenanfang